Ist Beyoncés Babybauch echt?

Los Angeles - Beyoncé im Babyglück - oder etwa nicht? Derzeit kursieren wilde Gerüchte um ihren runden Bauch. Angeblich soll die US-Sängerin nämlich eine Attrappe unter ihren langen Kleidern tragen.

Pop-Diva Beyoncé (30) hatte es Ende August selbst verkündet, dass sie ein Baby erwartet. Wilde Gerüchte um einen angeblich falschen Babybauch sind am Dienstag von einer Sprecherin der Sängerin mit deutlichen Worten zurückgewiesen worden. Als “dumm, lächerlich und falsch“ bezeichnete Sprecherin Yvette Noel-Schure beim Nachrichtenportal “ABCNews.com“ die im Internet kursierende Vermutung, dass der Star bei einem Fernsehauftritt einen künstlichen Bauch unter dem Kleid trug.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auslöser für die Schlagzeilen war ein Interview Beyoncés in der australischen Fernsehshow “Sunday Night HD“. Als die Sängerin Platz nahm, fiel der im Stehen sichtlich gewölbte Bauch scheinbar in sich zusammen. Der Effekt führte im Netz prompt zu heftigen Spekulationen, von einem Bauchpolster bis hin zur vorgetäuschten Schwangerschaft.

Die Frau von Rapper Jay-Z schwärmte in der Sendung davon, wie glücklich sie als werdende Mutter sei. Der erste Nachwuchs soll im Februar auf die Welt kommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.