Bieber-Äffchen hat neues Zuhause

Schau mal, Justin: So gut geht es mir ohne dich!

+
Neue Heimat: Mally sitzt im neuen Affen-Freigehege des Serengeti-Parks bei Hodenhagen.

Hodenhagen - Früher musste Mally mit Justin Bieber um die Welt jetten, jetzt hat das Kapuzineräffchen in seiner neuen Heimat endlich Artgenossen als Spielgefährten bekommen.

Nach wochenlanger Quarantäne erkundete das 27 Wochen alte Tier am Mittwoch die neue Affenanlage des Serengeti-Parks Hodenhagen.

„Mally ist ein cleveres Kerlchen und wir sind zuversichtlich, dass er sich schnell eingewöhnen wird“, sagte Parkchef Fabrizio Sepe. Zunächst hat der Kleine noch ein Kuscheltier an seiner Seite, bald soll das etwa gleichaltrige Affenmädchen Molly seine Freundin werden.

Das Äffchen war im März am Münchner Flughafen beschlagnahmt worden, weil der kanadische Popstar bei seiner Einreise keine Papiere für das Tier dabei hatte. Das Bundesamt für Naturschutz entschied, dass Mally ein neues Zuhause im Serengeti-Park finden soll. Nach Angaben des Parks war Justin Biebers Äffchen sehr vermenschlicht und noch nie mit wildlebenden Tieren zusammen. Eine Pflegerin begleitete die ersten Annäherungsversuche an seine Artgenossen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.