Biedermann spielt das Callgirl Lizzy

+
Jeanette Biedermann.

Hamburg - Kaum hat Jeanette Biedermann die Dreharbeiten zur täglichen Serie “Anna und die Liebe“ abgeschlossen, hat sie schon mit der Produktion eines neuen Fernsehfilms begonnen.

Seit Montag, dem Tag ihres 29. Geburtstages, steht die Schauspielerin in Berlin für die Krimikomödie “Callgirl Undercover“ vor der Kamera, wie der Sender Sat.1 mitteilte. Als das Callgirl Lizzy (Biedermann) den gewissenlosen Zuhälter Kante (Dirk Borchardt) bei einem Mord beobachtet, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Ihr erster Weg auf der Flucht führt Lizzy in die schützenden Mauern des Landeskriminalamts, wo sie durch Zufall einen Job als Sekretärin ergattert und ihre Vergangenheit aufzuarbeiten beginnt.

Neben Biedermann wirkt Stephan Luca als Kriminalkommissar mit. Regie führt Ulli Baumann nach einem Drehbuch von Arndt Stüwe. Am 2. März ist Biedermann nach knapp eineinhalb Jahren zum vorerst letzten Mal in der Telenovela “Anna und die Liebe“ zu sehen. Zusammen mit ihrer großen Liebe Jonas (Roy Peter Link) verlässt Anna Berlin, um in Los Angeles mit ihrer gemeinsamen Agentur ein neues Leben zu beginnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.