Für guten Zweck: "Bild"-Chef Diekmanns Bart ist ab

+
Kai Diekmann mit und ohne Bart. Foto: Simon Jacobs/Gillette/Bild/Michel Kappeler-dpa

Berlin (dpa) - Für eine 100 000-Euro-Spende an die "Bild"-Aktion "Ein Herz für Kinder" hat sich Chefredakteur Kai Diekmann von seinem Vollbart getrennt. "Ich muss zugeben: Ich fremdele noch ziemlich mit mir selbst", schrieb er bei Twitter. Dazu stellte der "Bild"-Chef ein Foto, das ihn mit glattem Gesicht und eher skeptischem Blick zeigt.

Die Supermarkt-Kette Edeka und die Rasierer-Firma Gillette hatten sich bereiterklärt, 100 000 Euro an "Ein Herz für Kinder" zu geben. Die Spende hatte Diekmann zur Bedingung für die Rasur gemacht. Der 50-Jährige hatte sich den struppigen Vollbart seit einem Aufenthalt im Silicon Valley wachsen lassen. Danach wurde der Bart zu einer Art Markenzeichen Diekmanns.

Diekmann-Tweet "Ich fremdele noch"

Kai Diekmann auf Twitter

Facebook-Eintrag Edeka

Facebook-Seite P&G

Homepage "Ein Herz für Kinder"

Infos zur Spendengala

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.