Bill Clinton: Rolle in "Hangover 2"

+
Bill Clinton spielt offenbar in der Fortsetzung der Männerkomödie “Hangover“ mit.

Berlin - Bill Clinton spielt offenbar in der Fortsetzung der Männerkomödie “Hangover“ mit. Seine Rolle ist ihm wie auf den Leib geschnitten. In Thailand hatte er seinen ersten Drehtag:

Die Internet-Ausgabe der US-Zeitschrift “People“ berichtete am Montag unter Berufung auf einen Informanten aus dem Umfeld des 64-jährigen Ex-Präsidenten der USA, dass dieser am Samstag bei der Filmcrew in Thailand erschienen sei. Clinton spiele in einer kurzen Filmsequenz sich selbst, hieß es weiter. Clinton war dem Bericht zufolge nicht eigens dafür angereist, sondern hatte in Bangkok eine Rede über saubere Energie gehalten.

Sexsucht: Diese Stars sollen betroffen sein

Sexsucht: Diese Stars sollen betroffen sein

In “Hangover 2“ werden erneut Bradley Cooper, Zach Galifianakis, Justin Bartha und Ed Helms zu sehen sein. Diesmal geht es um eine Reise nach Südostasien zu einer Hochzeit. Im Oktober hatte ein Streit um Mel Gibson die Dreharbeiten ins Gerede gebracht. Regisseur Todd Phillips hatte den Hollywood-Star für einen Gastauftritt als Tätowierer engagiert, musste ihm aber kurz darauf wieder absagen, weil er “letztendlich nicht die volle Unterstützung der gesamten Filmbesetzung und -crew bekommen“ habe. Gibson wurde durch Liam Neeson ersetzt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.