Nach Missbrauchsvorwürfen

Bill Cosby verlässt Uni-Kuratorium

+
Bill Cosby zieht sich zurück. Foto: Frank Franklin Ii

Philadelphia - US-Komiker Bill Cosby (77) hat nach den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn ein Amt bei der Temple University in Philadelphia (US-Bundesstaat Pennsylvania) aufgegeben.

"Ich war immer sehr stolz auf meine Verbindung zur Temple Universität", hieß es in einer Stellungnahme Cosbys, die die Hochschule veröffentlichte. Er habe immer nur im Interesse der Uni und der Studierenden handeln wollen. "Folglich habe ich angeboten, das Kuratorium der Temple University zu verlassen." Die Uni akzeptierte das und dankte Cosby für seine Dienste.

Inzwischen sollen sich laut US-Medienberichten 20 Frauen gemeldet haben, die Cosby öffentlich schwere Vorwürfe machen. Mehrere der Frauen schilderten in Interviews, dass Cosby sie mit Tabletten willenlos gemacht habe und es dann zu sexuellen Übergriffen gekommen sei. Die Taten sollen zum Teil mehr als 40 Jahre zurückliegen, Cosbys Anwalt bestreitet sie vehement.

dpa

Cosbys Stellungnahme

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.