Per Twitter

Bill Gates gibt jungen Menschen Berufswahl-Tipps

+
Microsoftgründer Bill Gates 2017 in München bei der Sicherheitskonferenz. Foto: Sven Hoppe

Früher wusste er nicht genug über die Ungerechtigkeiten in der Welt. Dies bedauert Bill Gates heute.

New York (dpa) - Microsoft-Gründer Bill Gates (61) hat jungen Menschen geraten, sich Jobs in den Bereichen Energie, Biowissenschaften oder künstliche Intelligenz zu suchen. Das seien "vielversprechende Bereiche, in denen man einen großen Einfluss ausüben kann", schrieb Gates am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter.

"Das ist es, was ich machen würde, wenn ich heute anfangen würde." Zudem rate er jungen Menschen, sich mit anderen Menschen zu umgeben, die sie antreiben. Für ihn sei das seine Frau Melinda.

Im Rückblick auf seine Karriere gebe es einige Dinge, die er nicht gewusst habe, aber gerne gewusst hätte, schrieb Gates weiter. Zum Beispiel, dass Intelligenz viele verschiedene Formen annehmen kann. "Sie ist nicht eindimensional. Und nicht so wichtig, wie ich dachte." Er bereue, dass er nach dem Schulabschluss nicht genug über die Ungerechtigkeiten der Welt gewusst habe. Trotzdem sei er heute optimistisch und glaube, dass die Probleme der Welt gelöst werden könnten. "Dies ist eine großartige Zeit, am Leben zu sein. Macht das Beste daraus."

Gates bei Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.