"Wirklich. Niemals"

Bill Nighy schaut seine Filme nicht an

+
Bill Nighy

Berlin - Der britische Schauspieler Bill Nighy (63, „Tatsächlich...Liebe“) schaut sich seine eigenen Kinofilme nicht an. „Wirklich. Niemals“, sagte er in einem Interview.

Gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) sagte er darüber hinaus: „Man sitzt zwei Stunden im Dunkeln, zusammen mit all seinen Fehlern. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich freue mich sehr, dass andere Menschen mich gerne auf der Leinwand sehen. Aber ich kenne jedes Stückchen Feigheit in meiner Arbeit, jeden falschen Gesichtsausdruck.“

Er meide diesen Anblick, weil er weiterarbeiten müsse, sagte der 63-Jährige. „Ich trete öffentlich auf, dazu brauche ich Selbstbewusstsein. Das geht doch jedem Menschen so: Jedes bisschen Vertrauen, das einer in sich und seine Arbeit hat, muss er beschützen. Mir selbst zuschauen zu müssen, ist meine größte Bedrohung. Glauben Sie mir, ich hab's versucht. Es war ein komplettes Desaster.“ Nighys neuer Film „Alles eine Frage der Zeit“ startet am 17. Oktober in den Kinos.

dpa

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.