Zuletzt bei einer Broadway-Premiere

Billy Crystal: Theater bringt ihn zum Schlafen

+
Theaterbesuche haben auf Billy Crystal eine einschläfernde Wirkung.

Berlin -  Billy Chystal hat sein ganz eigenes Mittel, um in den Schlaf zu finden. Der Schauspieler geht einfach ins Theater. Denn dieses hat auf ihn eine einschläfernde Wirkung.

US-Schauspieler Billy Crystal übersteht keinen Theaterbesuch, ohne wegzudösen. "Ich schlafe im Theater grundsätzlich ein", gestand der 66-Jährige der "Bild am Sonntag". Seine Freunde trösteten ihn zwar damit, dass es ihnen genauso erginge. Auf sie seien aber "nicht alle Blicke gerichtet", von denen des jeweiligen Stars auf der Bühne ganz zu schweigen, sagte Crystal. Zuletzt sei er bei der Premiere des neuen Stücks seines Schauspielkollegen Denzel Washington am Broadway vom Schlaf übermannt worden.

Der Schauspieler, Komiker und neunmalige Oscar-Gastgeber wurde 1948 als Sohn eines jüdischen Jazz-Promoters und Schallplattenhändlers in New York geboren. Berühmt wurde er vor allem durch die Komödie "Harry und Sally".

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.