Binoche: Berufswunsch stand schon früh fest

+
Juliette Binoche war sich schon als Teenager bewusst, welchen Beruf sie ergreifen wollte.

Berlin - Die Französin Juliette Binoche (47) wusste schon als Teenager, dass sie Schauspielerin werden will. Eine Schulaufführung inspirierte den Leinwand-Star.

“Ich habe meine Entscheidung schon getroffen, als ich 17 Jahre alt war“, sagte Binoche (“Chocolat“, “Der englische Patient“) in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien. Auslöser sei eine Schultheateraufführung gewesen, bei der Binoche Regie führte und selbst mitspielte.

“Wir hatten das ganze Jahr geprobt und konnten das Stück dann nur einmal aufführen“, erinnerte sich die Schauspielerin. “Danach wusste ich: Das ist es, was ich tun will“, so Binoche. “Aber ich dachte eher, dass ich zum Theater gehe.“ Mit ihren Filmen wolle sie vor allem das Herz ihrer Zuschauer ansprechen. “Mein Ziel als Schauspielerin ist es, die Menschen wieder mit ihren Gefühlen in Verbindung zu bringen.“

Binoches neuer Film “Die Liebesfälscher“ startet am 13. Oktober in den deutschen Kinos. In dem Drama des iranischen Regisseurs Abbas Kiarostami (“Der Geschmack der Kirsche“) spielt sie eine Kunstexpertin in der Toskana.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.