Ihr Leben in Argentinien

Biografie über Königin Máxima: Neues Buch verrät Details aus ihrer Jugend

Königin Máxima blickt zur Seite und lächelt.
+
Königin Máxima wuchs in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires auf.

Über Königin Máximas Kindheit und Jugend in Argentinien ist nicht viel bekannt, eine neue Biografie wirft nun einen Blick zurück.

Den Haag – Der Geburtstag von König Willem-Alexander (54) liegt nur wenige Tage zurück, im niederländischen Königshaus kündigt sich allerdings schon das nächste Fest an. Königin Máxima (49) feiert am 17. Mai ihren 50. Geburtstag. Die Monarchin mit dem strahlenden Lächeln ist seit acht Jahren die Landesmutter der Niederländer, seit mehr als 19 Jahren ist sie Willem-Alexanders Frau.

Den Großteil ihres Lebens verbrachte Máxima in Argentinien, ihrer Heimat. Eine erlebnisreiche und prägende Zeit, die im Mittelpunkt einer neuen Biografie über Königin Máxima* steht. In „Máxima Zorreguieta: Moederland“ (dt.: Máxima Zorreguieta: Mutterland) schildert die niederländische Moderatorin und Journalistin Marcia Luyten (50) Máximas Leben fernab des Palastes.

Königin Máxima kam am 17. Mai 1971 als Tochter von Jorge Zorreguieta (89, † 2017) und María del Carmen Cerruti Carricart (76) in Buenos Aires zur Welt. Letztere legte Wert auf eine strenge Erziehung, wie Autorin Marcia Luyten im Interview mit Trouw verriet: „Auch ihre Mutter wurde streng erzogen. Diese strengen Anforderungen stellte sie auch an ihre Kinder.“ Máximas Vater Jorge diente in der argentinischen Militärdiktatur von Jorge Rafael Videla (87, † 2013) als Staatssekretär und Landwirtschaftsminister – eine Tätigkeit, die laut Luyten auch seine Familie in Gefahr brachte und seine Ehefrau María del Carmen in Angst versetzte: „Wann immer ihr Mann zur Arbeit und die Kinder zur Schule gingen, befürchtete sie, dass sie verletzt werden würden.“ Jorge Zorreguietas Rolle in der Diktatur war später vor allem in den Niederlanden Gegenstand vieler Diskussionen, bei der Hochzeit seiner Tochter im Jahr 2002 und der Krönung des Königspaars 2013 war er nicht dabei. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.