Sohn litt unter der Trennung

Birgit Schrowange: Hochzeit mit Lanz geplatzt

+
Birgit Schrowange litt unter der Trennung von Markus Lanz.

Köln - In der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" sprach Birgit Schrowange offen über ihre Trennung von Markus Lanz. Es gab bereits einen Hochzeitstermin.

Birgit Schrowange (56) hat unter der Trennung von Markus Lanz stark gelitten - vor allem auch wegen des gemeinsamen Sohnes. „Mir hat es fast das Herz gebrochen, als ich meinem Sohn die Trennung mitteilen musste“, sagte die TV-Moderatorin („Extra - Das RTL Magazin“) am Dienstagabend in der ARD-Sendung „Menschen bei Maischberger“. Die Trennung sei für den damals Sechsjährigen sehr schmerzlich gewesen. Heute sei der 13-Jährige aber „ein glücklicher Junge“, die Trennung habe ihm „nicht geschadet“.

Über den Vater ihres Sohnes könne sie nur Gutes berichten, sagte die in Köln lebende Schrowange über den „Wetten, dass..?“-Moderator Lanz. „Er ist ein Vater, der sich kümmert, viel mit ihm unternimmt.“ Das sei wichtig, denn: „Jungen brauchen ihre Väter“.

Sie und Lanz hätten immer den Grundsatz beherzigt, niemals vor dem Kind schlecht über den Ex-Partner zu reden.

Schrowange trennte sich im Jahr 2006 von dem elf Jahre jüngeren Moderator - nach rund achtjähriger Beziehung. Es habe bereits einen Hochzeitstermin gegeben, sagte Schrowange.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.