Bleibtreu: Lachen hilft bei Sex vor der Kamera

+
Moritz Bleibtreu bewältigt intime Filmszenen am besten mit Humor.

Osnabrück - Beim Lächeln von Schauspieler Moritz Bleibtreu schmelzen regelmäßig tausende Frauenherzen dahin. Warum ihm Lachen aber auch bei intimen Filmszenen hilft:

Der Schauspieler Moritz Bleibtreu bewältigt intime Filmszenen am besten mit Humor. „Bettgeschichten und Kussszenen sind ja nicht unbedingt das, was man gerne dreht“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Diese Filmszenen kriege man am besten über Lockerheit und übers Lachen hin, sagte der 40-Jährige. „Je ernsthafter, dramatischer und intensiver es ist, was man da vor der Kamera macht, umso mehr muss man blödeln und Witze machen, um das Ganze zu kompensieren.“

Moritz Bleibtreu ist in dem Thriller „Die vierte Macht“ zusehen. Darin spielt er einen Journalisten, den es nach Moskau verschlägt und der dort mit Einschränkungen der Pressefreiheit konfrontiert wird.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.