Sorge um den "King of the Blues"

Musiklegende B. B. King im Krankenhaus

+
Die Musiklegende B. B. King soll Berichten zufolge in einer Klinik sein.

Los Angeles - Er zählt zu den einflussreichsten Gitarristen der Welt: B. B. King. Der "King of the Blues" ist einem Medienbericht zufolge ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Das berichtete die "Los Angeles Times" am Montag unter Berufung auf das Umfeld des 89-jährigen Musikers. Wo und weshalb er behandelt wurde, blieb offen. B. B. King, der mit bürgerlichem Namen Riley B. King heißt, hat seit über 20 Jahren Diabetes. Im Oktober war er während einer Tour erkrankt und musste den Rest seiner Konzerte wegen Dehydrierung und Erschöpfung absagen.

Der "King of the Blues" stammt aus dem Bundesstaat Mississippi und gehört zu den einflussreichsten Gitarristen überhaupt. Bekannt ist er durch Lieder wie "Three O'Clock Blues" aus den 50er Jahren, "The Thrill Is Gone" von 1970 sowie "When Love Comes to Town" aus dem Jahr 1989, ein Duett mit der irischen Rockband U2.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.