Blüten in gefrorenem Wasser - Kunst aus Eiswürfeln

+
Die kunstvollen Eiswürfel werden unter anderem für Cocktails verwendet. Foto: Erik S. Lesser

Miami (dpa) - Wenn Carlos Leal mit seiner Kreissäge einen Eisblock zerschneidet, dann gibt es Eiswürfel. Seit eineinhalb Jahren betreibt der junge Unternehmer zusammen mit zwei Mitstreitern in den USA das Start-up "Mixology Ice".

Die Grundzutat: Wasser natürlich - aber mehrmals gefiltert. "Sediment- und mineralienarmes Wasser sorgt für Eis, das den Geschmack und Geruch eines Cocktails nicht ruiniert, sondern versteckte Noten zum Vorschein bringt", erklärt Leal. Die Würfel sind zudem durchsichtig wie Glas - kein milchiger Schleier und keine Luftblasen sollen sie verunreinigen.

"Eine dichte, hundertprozentige Wassermasse sorgt dafür, dass unser Eis sehr langsam schmilzt. Hier in Miami ist immer Sommer - verwässerte Drinks sind da die Regel", meint Leal. Deshalb liefert das Unternehmen auch keine kleinen, schnell schmelzenden Eisstückchen, sondern größere Würfel und Kugeln. Gerne verzieren die Unternehmer die Stücke auch mit Accessoires - Blütenblätter, Himbeeren und Orangenschalen schimmern durch den Eismantel. (Website: http://www.mixologyice.com)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.