Schon wieder

Blutiges Auge: Sorge um Helene Fischer nach Bambi-Auftritt

Strahlend im weißen Kleid stand Helene Fischer am Donnerstag bei der Bambi-Verleihung auf der Bühne. Doch ihr linkes Auge schimmerte blutrot unter den Wimpern hervor - schon wieder. Was ist passiert?

Update vom 23. November 2017: Es wird ein TV-Highlight am ersten Weihnachtsfeiertag. Wir haben bereits alle Informationen zur "Helene Fischer Show" 2017 zusammengefasst.

München - Helene Fischer schockte bei der Bambi-Verleihung mit einem blutunterlaufenen Auge. Bei ihrer zweiten Performance versuchte sie das linke Auge so gut es geht aus der Kamera zu halten. Dennoch erhaschten die Zuschauer einen Blick auf das furchterregend blutige Auge. Was war da los? Nicht zum ersten Mal erscheint Fischer in der Öffentlichkeit mit einem blutunterlaufenen Auge. Zuletzt berichtete Intouch Ende September von einem roten Auge bei Helene Fischer. Sie habe zu hart trainiert als Vorbereitung auf ihre Tour, so die damalige Begründung. Die 33-Jährige absolviert täglich ein knallhartes Fitnessprogramm. Im Herbst tourte sie durch ganz Deutschland mit einer spektakulären Live-Show.

Erneut ist das linke Auge von Helene Fischer blutunterlaufen.

Mit ihren waghalsigen Trapeznummern begeistert sie ihre Fans, doch auf Dauer könnte sie damit sogar ihr Augenlicht gefährden. Zwar ist ein geplatztes Gefäß im Auge noch lange kein Beinbruch, doch bei häufigen Auftreten und wiederholten Rissen sollte ein Arzt hinzugezogen werden. 

Denn das Blut im Auge kann ein Hinweis sein auf einen zu hohen Augeninnendruck oder zu hohen Blutdruck. Also, liebe Helene, beeindrucke uns doch einfach weiter mit deiner Stimme, nicht am Trapez. Das ist einfach gesünder.

Bambi-Verleihung 2017: Die schönsten Bilder des Abends

Rubriklistenbild: © Screenshot ARD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.