Diesen Humor kann man nicht vorzeigen

Böhmermann: Darum ist deutsche Comedy so schlecht

+
ZDF-Moderator Jan Böhmermann.

München - ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat seine eigene Theorie, warum deutsche Comedy so schlecht ist. Was die Humoristen dieses Landes hemmt, seien vor allem Altlasten.

Von der deutschen Comedy im Privatfernsehen hält ZDF-Moderator Jan Böhmermann nicht allzu viel. Da komme nichts heraus, „was ich in der Welt gerne als deutschen Humor vorzeigen würde“, sagte der Macher der Show „Neo Magazin Royale“ der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Die deutsche Comedy sei ein Versuch, mit den Mitteln des Karnevals Kabarett zu machen. Und Karneval findet Böhmermann „reaktionär“. „Der Humorprofi ist vom Karneval eher angewidert.“ Auch der Erfolg mancher Comedy-Sendung überzeugt den 34-Jährigen nicht. „Nicht alles, was erfolgreich ist, muss auch gut sein. Wenn wir in diesem Land eines aus der Geschichte gelernt haben sollten, dann ja wohl das.“

Das Problem der Deutschen mit dem Humor liege vor allem darin begründet, dass er immer einen Sinn haben soll. „Der Deutsche schiebt Kurt Tucholsky vor sich her und Goethe oder die spaßigen Momente der Frankfurter Schule“, sagte Böhmermann. „Gerne vergisst der Deutsche dabei aber, dass gerade die Geistreichsten unter den alten Humoristen absoluten Nonsens gemacht haben.“ Allem guten Humor liege der Quatsch zugrunde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.