Bohlen unterstützt "Superstar" Daniel nicht mehr

+
Gehen zukünftig getrennte Wege: "Superstar" Daniel und Dieter Bohlen.

Pfullendorf - “Superstar“ Daniel Schuhmacher und Musikproduzent Dieter Bohlen gehen einem Zeitungsbericht zufolge künftig getrennte Wege. “Es ist eine Trennung in Freundschaft.

Aber auf mich kommen in den nächsten Monaten mehr als 30 Live-Sendungen zu. Mir fehlt einfach die Zeit. Es hilft Daniel auch nicht, wenn ich nur mit einem halben Ei bei der Sache bin“, sagte der Jury-Chef der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ der “Bild“-Zeitung (Donnerstag).

Bohlen bezeichnete sich als “Steigbügelhalter für die Superstars“. “Jetzt muss er sich alleine durchsetzen. Von so einem Start, wie ich ihm ermöglicht habe, träumen andere Musiker doch.“

Daniel Schuhmacher will unterdessen dem Bericht zufolge eine Deluxe-Edition seines Albums mit einigen neuen Songs herausbringen. Noch sei aber nicht klar, mit wem die Stücke zusammen produziert würden, sagte Manager Volker Neumüller der Zeitung. Der Mädchenschwarm aus Pfullendorf in Oberschwaben wurde im Mai zum neuen RTL-“Superstar“ gewählt. 50,47 Prozent der Anrufer machten den 22- Jährigen damals zum Sieger im Finale der RTL-Show.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.