Bombenalarm im niederländischen Königshaus

+
Da wird der niederländischen Königin Beatrix das Lachen vergangen sein. Reporter schmuggelten eine Bombe in ihren Palast. Die Leibwächter der Königin hatten nichts bemerkt.

Amsterdam - „Voor hemelsnaam!“ wird die Königin Beatrix der Niederlande ausgerufen haben. Reporter schmuggelten eine Bombenatrappe an den Sicherheitkräften vorbei in ihren Palast.

Holländische Fernsehreporter haben eine Bomben- Attrappe in den Palast von Königin Beatrix geschmuggelt und damit die Bewacher der niederländischen Monarchin blamiert. Nachdem der TV- Sender SBS über den “Coup“ berichtete, gaben die Behörden am Montag eine Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen für den königlichen Amtssitz Palais Noordeinde in Den Haag bekannt. Der Chefkoordinator für Terrorismusabwehr, Erik Akerboom, räumte ein, die Wachmannschaften des Palastes hätten Fehler gemacht.

Die Oppositionsparteien verlangten eine unabhängige Untersuchung. Zum Erstaunen vieler Zuschauer berichteten zwei Reporter des Programms “Undercover in Nederland“, wie sie als Handwerker getarnt samt Lieferwagen mit Sprengstoff-Imitation nahezu problemlos auf das Palastgelände fahren konnten. Die Wachen hätten zwar kurz in ihre Ausweise geschaut, den Wagen jedoch nicht kontrolliert, heiß es am Samstagabend in der TV-Sendung. Die angeblichen Handwerker hatten vorher bei den Palast-Bewachern angerufen und sich angekündigt.

Erst vor knapp sechs Monaten waren die Niederlande am Nationalfeiertag durch ein versuchtes Attentat auf Königin Beatrix (71) erschüttert worden. Dabei war ein Mann mit seinem Kleinwagen auf den offenen Bus der Monarchin zugerast. Der 38-jährige tötete sieben Zuschauer, ehe er mit seinem Auto gegen ein Denkmal prallte und sich dabei auch selbst tödlich verletzte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.