Vor 62.000 Fans gerockt

So war das "Bon Jovi"-Konzert in München

+
Auch nach knapp 30 Jahren auf der Bühne, rocken Bon Jovi wie am ersten Tag.

München - Vor rund 62.000 Fans im ausverkauften Olympiastadion in München hat die Rock-Band Bon Jovi das erste Konzert ihrer Deutschland-Tournee gespielt.

Die amerikanische Rock-Band Bon Jovi hat in München das erste Konzert ihrer Deutschland-Tournee gespielt. Vor 62 000 Fans rockte die Band um Frontmann Jon Bon Jovi (51) am Samstagabend im ausverkauften Olympiastadion. „Guten Tag, München! Alles klar?“, begrüßte der Sänger in einer Lederjacke mit Stars and Stripes-Aufdruck das Publikum. „Hier hört mein Deutsch dann auch schon auf.“ Das Wort „Schatzi„ gehöre noch zu seinem knappen Vokabular. Bei wunderbarem Open Air-Wetter mit Sonnenschein und blauem Himmel eröffneten Bon Jovi mit dem Song „That's What The Water Made Me“ ihre dreistündige Bühnenshow.

Unter der überdimensionierten Motorhaube eines Cadillacs mit glühenden Scheinwerfern begeisterte die Band das Publikum mit Klassikern wie „It's My Life“ und „Living On a Prayer“ sowie Songs aus dem aktuellen Album. Windschutzscheibe und Lenkrad wurden auf die Leinwand über der Bühne projiziert. „Ich nehme euch mit auf die Fahrt“, rief Jon Bon Jovi und los ging die Reise durch die Hits der Rock-Band aus drei Jahrzehnten. Bei Dämmerung spielten Bon Jovi ihre langsamen Nummern wie „Make A Memory“ und „Bed Of Roses“, das Publikum wiegte sich zur Musik und hielt zahlreiche leuchtende Smartphones in die Luft.

Bilder vom Bon-Jovi-Konzert in München

Bon Jovi: Tourauftakt im Münchner Olympiastadion

Jon Bon Jovi wechselte dynamisch Lederjacken und Gitarren, vollführte Luftsprünge auf der Bühne und animierte das Publikum zum Mitklatschen. „Ich kann nicht so gut tanzen wie Justin Timberlake“, rief der 51-Jährige seinen Fans zu. „Aber dafür gibt es uns schon länger als Justin Bieber und Justin Timberlake zusammen.“ Die Musiker aus New Jersey stehen seit fast drei Jahrzehnten gemeinsam auf der Bühne. Die aktuelle Platte „What About Now“ ist ihr zwölftes Studioalbum.

Fünf Zugaben spielte die Rock-Band, Jon Bon Jovi sang sie auf einer kleinen Bühne inmitten der begeisterten Fans. Zum Liebeslied „Always“ schwenkten sie Wunderkerzen, viele Pärchen lagen sich im Publikum in den Armen. Beim letzten Titel verabschiedete sich die Band mit einer Projektion der Münchner Stadtsilhouette auf der Leinwand über der Bühne. „München ist ein besonderer Ort für uns“, sagte Jon Bon Jovi. „Wir bedanken uns für 30 Jahre Freundschaft, Geduld und Unterstützung.“

Die Band tourt seit Februar um den Globus. Bis Anfang Juli folgen mehr als 20 Auftritte in ganz Europa im Rahmen der „Because We Can“-Tour, benannt nach der ersten Single aus dem aktuellen Album „What About Now“. Im Juni kehrt die Rock-Band für drei weitere Open Air-Konzerte nach Deutschland zurück. Dann spielen Bon Jovi in Berlin, Stuttgart und Köln.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.