„Ich will dich haben“

Was läuft da zwischen 187-Boss Bonez MC und Kylie Jenner? Heißer Flirt-Chat erregt alle

Das US-Model Kylie Jenner befindet sich auf einer Presseveranstaltung in Los Angeles.
+
Nicht nur bei Fotografen begehrt: US-Model Kylie Jenner scheint im Visier von 187 Strassenbande-Boss Bonez MC zu sein.

Die Deutschrapper der 187 Strassenbande zeigen sich gerne mit hübschen, zum Teil leicht bekleideten Frauen. Allen voran Boss Bonez MC, der anscheinend etwas mit den US-Models Kylie und Kendall Jenner am Laufen hat.

Hamburg/Los Angeles – 187 Strassenbande-Boss, Gangster-Rapper – und Schwerenöter? Der Hamburger* Rapper Bonez MC* zeigt sich in der Öffentlichkeit gerne mit Frauen. Seine Begleitung wechselt auch gerne mal. Dass der 34-Jährige jedoch auch Kontakt zu prominenten Damen pflegt, ist neu. In diesem Fall handelt es sich um Kylie und Kendall Jenner, ihres Zeichens US-Models und Instagram-Stars.

Wie nun durchsickert, hat es sogar bereits schon ein Kennenlernen zwischen dem Deutschrapper* und den beiden Grazien aus den USA gegeben. Dies wird durch eine Instagram-Story des Hamburgers deutlich, in der er einen Screenshot von seinem Chatverlauf mit Kylie Jenner gepostet hat. Im Gespräch zwischen den beiden fragt das Model, wann Bonez MC denn wieder nach Los Angeles, dem Wohnort Jenners, kommen würde. Wie dieser Flirt des Hamburg-Badboys Bonez mit Kylie Jenny* abläuft, darüber berichtet im Detail 24hamburg.de*.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.