Emotionales Instagram-Statement

Todeswunsch bei Deutschrapper Bonez MC? „Der Tod ist nur fair“

Der Deutschrapper Bonez MC liegt angeschossen und blutverschmiert auf dem Boden.
+
Deutschrapper Bonez MC „probt“ schon mal für den Ernstfall. Für sein neues Video mimt der 187 Strassenbande-Boss den Toten - und sinniert via Instagram über ein frühzeitiges Ableben. (Screenshot)

Deutschrapper Bonez MC postet via Instagram ein längeres Statement über den Tod. Hegt der 187 Strassenbande-Boss etwa einen Todeswunsch?

Hamburg - Deutschrapper Bonez MC scheint sich verstärkt mit dem Tod auseinanderzusetzen*. Nicht, um an seinem Image als Bad-Boy zu arbeiten, sondern beinahe philosophisch. Auf seinem Instagram-Account teilte er jetzt seine Gedanken zu dem Thema und meint unter anderem: „Der Tod ist nur fair! Wahrscheinlich gibt es nichts auf der Welt, was so fair ist, wie der Tod, weil egal, ob reich oder arm, ob Ar******* oder Ehrenmann, alle müssen sterben.“

Hintergrund könnte sein, dass vor kurzem Yemi Asinkaya seinem Krebsleiden erlag*. Ein Hamburger Hip-Hop-Pionier und Freund der 187 Strassenbande, wie 24hamburg.de berichtet. Am Trauermarsch beteiligten sich rund 300 Personen. Auch Bonez MC.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.