Pilou Asbaek

"Borgen"-Star moderiert ESC in Kopenhagen

+
Pilou Asbaek

Kopenhagen - Man kennt ihn weltweit als Spin Doctor aus der dänischen Polit-Serie „Borgen - Gefährliche Seilschaften“. Jetzt stellt sich Schauspieler Pilou Asbaek einer ganz neuen Herausforderung.

Der 31-Jährige moderiert den Eurovision Song Contest in Kopenhagen. Gemeinsam mit den DR-Moderatoren Nikolaj Koppel und Lise Rønne werde er durch die beiden Halbfinals und das Finale am 10. Mai führen, verriet Danmarks Radio (DR) am Dienstag.

Vor seinem ersten Moderations-Job sei er ein bisschen nervös, gab Asbaek zu. Trotzdem habe er keinen Moment gezweifelt, als das Angebot kam: „Ich musste das einfach tun“, erklärte der TV-Star. „Ich bin mir sicher, dass es eine tolle Erfahrung wird - und eine Party, zu der jeder eingeladen ist!“

Die Rolle des Spin-Doctors Kasper Juul in der Dramaserie „Borgen“ - in Deutschland auf Arte und in der ARD zu sehen - machte Asbaek in Dänemark zum Star und auch international bekannt. „Borgen“ wurde laut DR weltweit in über 70 Ländern ausgestrahlt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.