"Spannend wie noch nie"

Bosse gewinnt Raabs "Song Contest"

+
Aki Bosse bejubelt seinen Triumph.

Mannheim - "Bosse" hat für Niedersachsen den „Bundesvision Song Contest“ gewonnen. Der Braunschweiger begeisterte die Zuschauer in Mannheim und vor den Bildschirmen mit seinem Gute-Laune-Song „So oder so“.

 In Stefan Raabs Show lieferte er sich mit Johannes Oerding (Hamburg, „Nichts geht mehr“) am Donnerstag ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende trennten die beiden nur acht Punkte. „So spannend war der Bundesvision Song Contest noch nie“, sagte Raab. Bosse hatte zuvor angekündigt, bei einem Sieg für Niedersachsen komme die Show 2014 in sein Heimatstadion nach Braunschweig.

Den dritten Platz schaffte MC Fitti für Berlin („Fitti mit'm Bart“), gefolgt von Keule („Ja genau!“). Die Brandenburger waren ein schräger Hingucker: Sie traten als Braut und Bräutigam auf - inklusive Männerkuss am Ende. „Das hab' ich noch nie gesehen im deutschen Fernsehen“, kommentierte Raab. Die männliche Braut hatte sich unter dem engen Kleid mit Frischhaltefolie schlank gewickelt.

Zum neunten Mal traten Acts aus allen 16 Bundesländern gegeneinander an. Bosse wagte wie in seinem aktuellen Musikvideo zu „So oder so“ auch in Mannheim einige Tanzschritte. Co-Moderatorin Sandra Rieß sagte dazu: „Es war sehr liebenswert, wie er getanzt hat.“ Vergangenes Jahr hatten Xavier Naidoo und der Rapper Kool Savas mit dem Projekt Xavas gesiegt.

Die Besonderheit des Song Contests: Alle Acts singen mindestens die Hälfte ihres Titels auf Deutsch - oder zumindest auf plattdeutsch wie Bremens Vertreter De Fofftig Penns mit „Löppt“. Für Raab waren die Sänger im gelben Regenmantel „der Beweis dafür, dass sich Mundart und Coolness nicht ausschließen“. Sie holten Platz 7.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.