Boyzone: Neues Album zur Trauerverarbeitung

+
Stephen Gately starb auf tragische Weise. Der Sänger wurde nur 33 Jahre alt.

Dublin - Um ihre Trauer über den tragischen Tod von Stephen Gately zu verarbeiten, wollen die verbliebenen Bandmitglieder von Boyzone ein neues Album aufnehmen. Es soll Gately gewidmet werden.

Die irische Band Boyzone wird möglicherweise als Teil ihrer Trauerarbeit ein Tributalbum für ihren verstorbenen Sänger Stephen Gately aufnehmen. Das deutete Westlife-Sänger Shane Filan am Donnerstag auf einer Pressekonferenz an, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete. Filan ist eng mit den Mitgliedern von Boyzone befreundet. Bei der Beerdigung des 33-jährigen Gately in Dublin habe er nach Worten gesucht, um Ronan Keating zu trösten - und keine gefunden, erklärte der Sänger: “Ich sagte zu Ronan, ich weiß einfach nicht was ich sagen soll und er sagte, er wisse es auch nicht.“ Gately starb überraschend am 10. Oktober in seinem Haus auf Mallorca an einem Lungenödem. Filan deutete die Möglichkeit eines Boyzone-Albums zu Ehren des Sängers an. “Ich weiß jetzt nicht, wo sie mit ihren Köpfen sind, aber ich weiß ganz sicher, dass sie als Band etwas machen werden. Sie haben sich immer um ihn gekümmert, als ob er ihr kleiner Bruder sei.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.