Brad Pitt kann nicht werfen oder fangen

+
Brad Pitt gesteht auch gerne einmal seine Schwächen ein.

New York - Trotz seiner neue Rolle in einem Baseball-Film, offenbarte Brad Pitt, dass er weder werfen noch fangen könne. Deswegen musste der Schauspieler früher schon sehr schlimm leiden.

Schauspieler Brad Pitt ist seine Rolle als Baseball-Manager im Film “Die Kunst zu gewinnen - Moneyball“ nicht gerade auf den Leib geschrieben. “Der Witz ist: Ich kann weder werfen noch fangen“, sagte der 47-Jährige der Programmzeitschrift “TV Movie“ laut Vorabbericht. Sein sportliches Unvermögen hinterließ sogar bleibende Spuren. “In der Grundschule bekam ich mal einen Baseball mitten ins Gesicht, wurde mit 18 Stichen genäht. Die Narbe sieht man heute noch.“ Der Film über den Aufstieg einer maroden Baseball-Mannschaft läuft am 2. Februar in Deutschland an.

Hollywoods top-Verdiener

Hollywoods neue Geld-Rangliste

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.