Brad Pitt und Tarantino kiffen auf der Couch

+
Heute ein verantwortungsvoller Vater von sechs Kindern - früher allerdings war er begeisterter Marihuana-Raucher.

Kult-Regisseur Quentin Tarantino (46) und Hollywood-Star Brad Pitt (46) rauchen ganz gerne ab und zu Marihuana - nur nicht während der Arbeit.

Beide seien während der Dreharbeiten zu dem Oscar-nominierten Film “Inglourious Basterds“ abstinent geblieben. “Brad raucht nicht, wenn er schauspielert. Und ich rauche nicht, wenn ich Regie führe“, verriet Tarantino der US-Tageszeitung “New York Daily News“.

Kult-Regisseur Quentin Tarantino (46) rauchen ganz gerne ab und zu Marihuana.

Sein nächstes Projekt sei ein Western, kündigte der Regisseur an. “Aber statt im heutigen Texas, will ich die Handlung eher zur Zeit der Sklavenhaltung spielen lassen. Das ist das Thema, mit dem sich keiner beschäftigen will. Lass uns das doch mal beleuchten. Man kann natürlich eine schwerfällige Geschichtsstunde darüber halten, wie die Sklaven per Untergrund- Eisenbahn entkamen.

Oder man kann einen aufregenden Film drehen. Einen Abenteuerfilm. Einen Spaghetti-Western, der in der Zeit spielt. Und ich würde es einen 'Southern' nennen“, so Tarantino.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.