Cooper springt als dritter Star von Portman-Film ab

+
Bradley Cooper.

Los Angeles - Nach Michael Fassbender und Jude Law ist nun auch Bradley Cooper von dem Western „Jane Got a Gun“ mit Natalie Portman in der Hauptrolle abgesprungen.

Das Filmportal „Deadline.com“ zitierte am Mittwoch aus einer Mitteilung von Cooper, dass er seinen terminbedingten Ausstieg bedauere. Der „Silver Linings“-Star dreht derzeit mit Regisseur David O Russell den Film „American Hustle“. Zudem muss er zum Filmstart der neuen „The Hangover“-Komödie auf Werbetour gehen.

Der von Oscar-Preisträgerin Natalie Portman mitproduzierte Western entpuppt sich als Besetzungs-Drama. Erst war Fassbender wegen Terminschwierigkeiten von seiner Rolle zurückgetreten, dann sprang auch sein Ersatz Jude Law ab. Zuvor hatte Regisseurin Lynne Ramsay überraschend das Handtuch geworfen, sie wurde durch Gavin O'Connor ersetzt. Im April kam Cooper als Nachfolger von Law hinzu. Er sollte einen Killer spielen. Als neue Kandidaten seien unter anderem Jake Gyllenhaal und Joseph Gordon-Levitt im Gespräch, hieß es.

Joel Edgerton („Zero Dark Thirty“) spielt in dem Western den Ex-Liebhaber einer Frau (Portman), deren Ehemann (Noah Emmerich) von Banditen fast erschossen wird. Um ihre Farm zu verteidigen, bittet sie ihn um Hilfe. Die Dreharbeiten sind bereits angelaufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.