Wie es war damals bei Prinzessin Diana?

Briten sind wieder guter Hoffnung: Alle Infos zu Kates Schwangerschaft

+
Familienglück: Noch sind Herzogin Kate, Sohn George und Prinz William zu dritt – doch in einigen Monaten kommt das zweite Kind des Paares zur Welt.

London. Prinz William und seine Frau Kate erwarten ein gutes Jahr nach der Geburt ihres Sohnes George ein zweites Baby. Die Eltern (beide 32) seien „hoch erfreut“, teilte das britische Königshaus am Montag in London mit.

Queen Elizabeth II. (88) sei über die Aussicht auf ein weiteres Ur-Enkelkind ebenso glücklich wie die anderen Windsors und Kates Familie, die Middletons, heißt es in der offiziellen Mitteilung des Palasts. Wir haben die wichtigsten Informationen zum königlichen Nachwuchs im Überblick:

Der mögliche Geburtstermin

1984: Zweites Baby für Diana - so war die Bekanntgabe

Großes Aufsehen gab es am 13. Februar 1984, als das britische Königshaus bekannt gab, dass Prinzessin Diana und Prinz Charles nach ihrem Sohn William ihr zweites Kind erwarteten. „Die Prinzessin erfreut sich ausgezeichneter Gesundheit“, hieß es damals in einer Mitteilung des Palasts. „Vorbei ist die Zeit, in der die enttäuschten Redakteure Geschichten erfanden, dass es Ehekrisen zwischen Charles und Diana gebe“, stand einen Tag später in der HNA. Wie auch Herzogin Kate litt Diana zu Beginn der Schwangerschaft unter schwerer Übelkeit und musste viele Termine absagen. Die Briten wetteten damals übrigens darauf, dass Diana einen zweiten Sohn zur Welt bringt – womit sie recht hatten. Am 15. September 1984 erblickte Prinz Harry das Licht der Welt. Lady Di starb im August 1997 bei einem Autounfall. (jbg)

Hier gibt es den gesamten Bericht als pdf aus den HNA-Archiv.

Alle Infos zum HNA-Archiv, das alle Stadt-Ausgaben der "Hessischen Allgemeine" ab 1945 online zur Verfügung stellt, gibt es hier.

Einen Geburtstermin hat das Königshaus bislang nicht genannt. Es wurden auch keine Angaben gemacht, in welcher Schwangerschaftswoche Kate ist - es hieß nur, sie habe die kritische 12. Woche noch nicht überstanden. Die Briten wetten jetzt aber schon auf einen bestimmten Termin: Sie setzen auf den 21. April, den Geburtstag der Queen und Urgroßmutter.

Kates Gesundheitszustand 

Einen für Montag geplanten gemeinsamen Auftritt mit Prinz William in Oxford musste die Herzogin von Cambridge absagen - Kate leidet wie schon bei der ersten Schwangerschaft unter schwerer Übelkeit, fühlt sich unwohl und soll das Bett hüten. Laut Königshaus handelt es sich dabei um die Hyperemesis gravidarum, eine sehr heftige morgendliche Übelkeit. Das Schwangerschaftserbrechen könne eine zusätzliche Versorgung mit Wasser und Nährstoffen und die Behandlung mit Medikamenten erforderlich machen, erläuterte ein Sprecher des Königshauses. Kate werde daher von Ärzten zu Hause im Londoner Kensington Palace behandelt.

Freude über den Nachwuchs 

Politik und Prominenz überschlagen sich mit Glückwünschen. „Ich freue mich über die glückliche Nachricht, dass die beiden ein weiteres Baby erwarten“, schrieb beispielsweise der britische Premierminister David Cameron bei Twitter. Unter dem Stichwort #royalbaby tauchten am Montag beim Kurznachrichtendienst Beiträge von Nutzern weltweit mit Glückwünschen im Minuten-Takt auf.

Öffentliche Auftritte 

Welche Termine Kate künftig wahrnimmt, darüber werde „von Fall zu Fall“ entschieden, sagte ein Sprecher. Für 20. und 21. September ist ihre erste offizielle Auslandsreise ohne Prinz William geplant: Kate soll alleine nach Malta reisen. Es sei zu früh, um zu entscheiden, ob sie den Besuch absagen müsse, sagte der Sprecher.

Medienrummel zur Geburt 

Ganz so gewaltig wie vor Georges Geburt dürfte der Rummel diesmal nicht ausfallen. Man erinnere sich an die auf die Krankenhaustür gerichteten TV-Kameras, die alles übertrugen, was sich vor dem Gebäude tat. Die Schwangerschaft sei nicht ganz so wichtig, „weil das Paar schon einen Thronfolger hat“, sagte Monarchie-Expertin Clarissa Campbell Orr von der Universität in Cambridge.

Die weitere Familienplanung 

Ein Insider verriet der britischen Zeitung „Express“, dass sich Kate drei Kinder wünsche. Medien mutmaßen sogar, dass sie jetzt Zwillinge bekomme. Auch William sprach in der Vergangenheit davon, dass er mindestens zwei Kinder möchte. (jbg/dpa)

Das zweite Kind von Prinz William und Herzogin Kate ändert die Rangfolge der britischen Thronfolge - wie diese jetzt aussieht, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.