MTV Awards: So rockte Lady Gaga als Mann

Los Angeles - Es sollte die heiße Nacht der Katy Perry werden, aber sie wurde nur lauwarm. Dafür war Lady Gaga wieder ganz vorn. Und auch Britney Spears meldete sich beim MTV-Videopreis zurück.

Weniger als erwartet bei Katy Perry, mehr als erwartet bei Lady Gaga: Die beiden Sängerinnen haben am Sonntagabend (Ortszeit) die Vergabe der MTV-Videopreise dominiert. Perry trug drei “Mondmänner“ des Ex-Musiksenders in Los Angeles nach Hause, Gaga zwei. Das Ergebnis überraschte, denn Gaga war nur für drei Preise nominiert, Perry aber gleich für neun.

Eine weitere Gewinnerin: Die ruhige Sängerin Adele (“Rolling in the Deep“) aus Großbritannien, die auch drei Preise gewann, allerdings in Randkategorien. Und: Britney Spears meldet sich zurück und holte sich den Preis für das beste Popvideo.

Den wichtigsten Preis gewann Perry. Für ihr Filmchen zum Song “Firework“ gewann sie in der Kategorie “Video des Jahres“. Bei dem in Budapest gedrehten “Firework“-Video hatten Perry und ihr Partner, ein deutsches Telekommunikationsunternehmen, einen Trick genutzt: Statt Komparsen zu bezahlen, veranstalteten Sängerin und Firma einen Wettbewerb. Die Gewinner durften dann für Perry durchs Video tanzen.

MTV Awards: So rockte Lady Gaga als Mann

Sir Gaga? Auf den diesjährigen MTV Video Music Awards am Sonntag überraschte Lady Gaga mal wieder mit ihrem Outfit - dieses Mal als Mann.  © dpa
Ironie: Ihr Musikvideo “Born This Way“ brachte Lady Gaga eine Auszeichnung in der Kategorie “Weibliches Video“ ein. © AP
Lady Gaga macht aber auch als Mann eine gute Figur © AP
Britney Spears hat bei den diesjährigen MTV Video Music Awards am Sonntag den ersten Preis des Abends abgeräumt. Für ihr Video “Till the World Ends“ erhielt die 29-Jährige am Sonntag in Los Angeles die Auszeichnung in der Kategorie “Bestes Popvideo.“ © AP
Weniger als erwartet bei Katy Perry. Sie trug drei “Mondmänner“ des Ex-Musiksenders in Los Angeles nach Hause. Dabei war sie für neun Preise nominiert. © AP
Die US-amerikanische Saengerin Beyonce präsentierte ihren Babybauch © dapd
Auftritt von Lil Wayne  © AP
Kelly Rowland © AP
Victoria Justice © AP
Demi Lovato (li) und Selena Gomez © AP
Ne-Yo © AP
Miley Cyrus © dpa
Seth Rogen © AP
Young the Giant © AP
Ne-Yo (links) und Pitbull auf der Bühne © AP
Jared Leto (links)  und Zoe Saldana © AP
2011 MTV Video Music Awards ShowRussell Brand © AP
Vinny Guadagnino (links) und Paul "DJ Pauly D" DelVecchio © AP
Von links nach rechts: Nicole 'Snooki' Polizzi, Sammi Giancola, Deena Nicole Cortese und Jenni 'JWoww' Farley © AP
Tyler the Creator © dapd

Gaga eröffnete die Show und überraschte, mal wieder, mit ihrer Erscheinung. Sie kam aber diesmal nicht im Fleischkostüm wie im letzten Jahr, sondern als Mann. Mit angeklebten Koteletten, Bierflasche und qualmender Zigarette mimte die 25-Jährige, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, einen derben Italoamerikaner namens Jo Calderone. Und dieser Jo versuchte auf der Bühne kräftig, mit Britney Spears anzubändeln.

So ganz wollte sich die 29-Jährige aber nicht darauf einlassen und zupfte sogar ein paar Mal an ihrem sehr kurzen “kleinen Schwarzen“. Den Preis für das beste Popvideo bekam sie für “Till the World Ends“. Artig dankte sie ihren Eltern, ihren Kindern, ihrem Produzenten, aber zuerst “Gott, dass er mich gesegnet hat“.

Zum Küsschen für Gaga/Jo reichte es nicht, dafür nahm dieser die Preise für das “beste weibliche Video“ und das “Video mit Botschaft“ mit nach Hause. Beides war für Gagas “Born This Way“. In dem Song wirbt sie für Toleranz für alle Menschen, egal mit welcher sexuellen Ausrichtung.

Gaga hatte vor einem Jahr mit 13 Nominierungen einen Rekord in der Geschichte der MTV-Videopreise aufgestellt. Bei der Preisverleihung hatte sie acht Trophäen mit nach Hause genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.