Britt: Deutschland wird schwanger

+
Babys sind ein süßer Hingucker. Das erhofft sich auch Sat1. Mit Britt als Moderatorin sollen die Einschaltquoten wieder steigen, wenn kinderlose Paare sich ihren Wunsch nach Familie erfüllen.

Hamburg - Nächsten Montag kommt das neue Format mit Britt auf Sat1 ins Fernsehen. Schwangere werden begeitet, unerfüllte Babywünsche wahr. Sat1 hofft sich einen Aufschwung der Einschaltquoten.

Britt Hagedorn entlockt gewöhnlich immer tagsüber ihren Talkshowgästen die absurdesten Geheimnisse. Wer schwul ist und das seinen Eltern bislang nicht gestehen wollte, darf sich bei ihr outen. Wer seinem Freund bislang nicht beichten wollte, dass er ein Intimpiercing hat, darf es ganz diskret bei Britt machen. Und wer schwanger ist und es seinem mittlerweile getrennt von ihm lebenden Partner nicht zu sagen traute - Britt schließt jeden in ihre Arme. Immer mittags um ein Uhr lädt Hagedorn in ihre Sat.1-Talkshow. Doch jetzt hat die 37-Jährige eine neue Aufgabe von ihrem Sender erhalten.

Vor Johannes B. Kerner

Von diesem Montag an wird die gebürtige Pinnebergerin immer montags um 20.15 Uhr vor Johannes B. Kerner ihre Fernsehreihe “Deutschland wird schwanger“ präsentieren. Hagedorn, selbst Mutter einer zweijährigen Tochter, begleitet einige Paare vor, während und nach der Geburt. “Ich will eine lebensbejahende Sendung machen, die Leute sollen sich bewusst dafür entscheiden, Eltern zu werden, aber sich dabei eine gewisse Leichtigkeit bewahren“, sagte Hagedorn über ihre Sendung. Vor dem Ausstrahlungsbeginn hat es immer wieder senderintern Diskussion um die Reihe gegeben. Ursprünglich wollte der Sender eine große Eröffnungsshow rund um die werdenden Mütter und Väter ausstrahlen. Dieser Gedanke wurde aufgegeben, möglicherweise aus Kostengründen. Auch der Sendestart wurde verschoben, zunächst hieß es, Anfang Oktober soll die Show beginnen. Jetzt ist daraus Anfang November geworden. Im Verbund mit Kerners Premiere erhofft sich Sat.1 eine Stärkung für den sonst quotenschwachen Montagabend.

Voller Erfolg

Im Vorfeld hat Hagedorns Langzeitprojekt “Deutschland wird schwanger“ bereits erste Früchte getragen: Bei 36 von 100 Paaren, die im vergangenen Jahr von der Hamburger Produktionsfirma Schwartzkopff TV für die Dokusoap gecastet wurden, klappte es mit der Empfängnis. 21 hätten bereits ein Kind bekommen. Hagedorns Show “Britt“ (seit 2001 im Programm) ist nach dem Abgang von Oliver Geissen (RTL) die einzige verbliebene tägliche Talkshow. Sie wolle sie so lange weitermachen wie möglich, sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.