Britt Hagedorn: Echte Show mit echten Gästen

+
Britt Hagedorn besteht auf "echte" Gäste in ihrer Show.

Berlin/Hamburg - Sat.1-Talkerin Britt Hagedorn ist die letzte echte Nachmittagstalkerin, die auf Laiendarsteller verzichtet und nur "echte" Gäste in ihrer Show hat. Das soll auch so bleiben, sagt sie. 

Britt Hagedorn (38) will nur echte Gäste. Die Nachmittagstalkmasterin, die letzte ihres Genres im deutschen Fernsehen, lehnt für ihre Sendung Laiendarsteller mit erdachten Geschichten ab. “Ich weiß nicht, ob ich damit zurechtkäme“, sagte Hagedorn, die seit mehr als zehn Jahren bei Sat.1 ihren Mittagstalk “Britt“ serviert, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. “Ich hätte darauf keine Lust. Viele Gäste kommen zu mir mit ihren Problemen ein zweites und drittes Mal. Wir sind eine eingeschworene Gemeinde. Wir laufen und laufen wie der Mexiko-Käfer.“

Die meisten Konfliktshows und sogenannten Real-Life-Formate am Nachmittag im Privat-TV sind inzwischen “gescriptet“ - das heißt, es wirken keine realen Personen, sondern ausschließlich Darsteller mit. Am 16. Juli startet Hagedorn bei Sat.1 eine neue sechsteilige Abendspielshow - Titel: “Mein Mann kann“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.