Brittany Murphy: War eine Grippe schuld an Herzversagen?

+
War eine Grippeerkrankung der Grund für den Herzstillstand der Schauspielerin Brittany Murphy? Immer wieder kommt es vor, dass Grippeviren eine Myocarditis auslösen können.

Los Angeles - Eine Grippeerkrankung könnte der Grund für Brittany Murphys Herzstillstand gewesen sein. Möglicherweise haben die Grippeviren eine Herzmuskelentzündung ausgelöst.

Die US-Schauspielerin Brittany Murphy litt vor ihrem überraschenden Tod durch Herzversagen nach Angaben des Internetdienstes TMZ.com unter grippeähnlichen Symptomen.

Brittany Murphy, ihr Leben in Bildern

Brittany Murphy: Ihr Leben in Bildern

Der gewöhnlich gut unterrichtete Promi-Dienst berichtete am Montag, dass die 32-Jährige tagelang schwere Grippe-Medikamente eingenommen und sich unmittelbar vor ihrem Zusammenbruch mehrfach übergeben hätte.

Lesen Sie auch:

Diese Promis verstarben 2009

Schock: Brittany Murphy (32) tot

Ihren Angehörigen gegenüber klagte Murphy am frühen Sonntag, dass sie sich sehr krank fühle, berichtete TMZ.

Ihre Mutter Sharon fand sie gegen 8 Uhr bewusstlos in der Dusche ihres Anwesens in den Hügeln von Hollywood. Alle Wiederbelebungsversuche waren umsonst. Der Star aus Filmen wie “Sin City“, “Clueless“ und “Durchgeknallt“, starb um 1004 Uhr auf der Fahrt ins Krankenhaus. Ihr früher Tod löste unter Kollegen und Fans weltweit Trauer und Entsetzen aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.