Brooke Mueller: Sheen-Ex gesteht Besitz von Kokain

+
Brooke Mueller war offenbar im Besitz von Kokain.

Aspen - Nach dem Drogen-Skandal um Charlie Sheen zieht jetzt offenbar seine Ex-Frau nach. Brooke Mueller räumte den Besitz von Kokain ein - und rettete sich mit dem Geständnis vor weiteren Anklagen.

Charlie Sheens Exfrau Brooke Mueller muss wegen des Besitzes einer geringen Menge Kokain mit einer einjährigen Bewährungsstrafe rechnen. Mueller bekannte sich laut Unterlagen des Bezirksgerichts in Aspen im US-Bundesstaat Colorado am Montag des Besitzes von bis zu vier Gramm Kokain schuldig. Im Gegenzug dafür ließ die Staatsanwaltschaft demnach zwei weitere Anklagen fallen. Sie zielten auf Brookes Absicht, die Drogen auch verkaufen zu wollen sowie auf ein Körperverletzungsdelikt. Ein Urteil wird für den 7. Mai erwartet. Die Ehe von Mueller und Sheen, Star der US-Serie “Two And A Half Men“, war 2009 geschieden worden.

Drogen und Alkohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.