Brosnan kann Craig als Bond nicht sehen

+
Er war Bond, James Bond: Pierce Brosnan.

London - Pierce Brosnan, Ex-Darsteller von James Bond, kann immer noch keinen Film mit seinem Nachfolger Daniel Craig als Geheimagent anschauen. Dabei ist auch Aberglaube im Spiel.

Brosnan sagte der Zeitung "San Francisco Chronicle", dass er am Boden zerstört war, als er durch Craig als Bond ersetzt wurde. "Es kam völlig überraschend. Ich hab es erst nach einem 24-stündigen Schock akzeptieren können."

Jetzt kann er keinen Film mit seinem Nachfolger anschauen. "Ich habe die Vorschau-DVD für den Film "Ein Quantum Trost" bekommen, habe ihn für meine Söhne eingelegt und bin gegangen. Ich konnte nicht da bleiben." Doch auch Aberglaube ist im Spiel. Er habe den Film im Flugzeug anschauen wollen. "Dann ist die DVD hängen geblieben." Die Stewardess habe es nochmal versucht und "sie ist wieder hängen geblieben. Da hab ich gedacht: Das ist ein Zeichen. Ich hab's nie mehr versucht."

Fotostrecke: Die Bond-Girls

Die Liste der Bond-Girls

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.