Erschossener Teenager

Bruce Springsteen singt für Trayvon Martin

+
"The Boss": Bruce Springsteen.

New York - US-Rocklegende Bruce Springsteen hat seinen Protestsong „American Skin (41 Shots)“ bei einem Konzert in Irland dem erschossenen Teenager Trayvon Martin gewidmet.

Im Internet kursierte am Mittwoch ein Video, in dem der Sänger bei dem Auftritt in Limerick ein Fanposter mit dem Songtitel bemerkte und daraufhin erklärte: „Wir schicken das (Lied) als Brief für Gerechtigkeit für Trayvon Martin zurück nach Hause“.

Der Nachbarschaftswächter George Zimmerman hatte im Februar 2012 in Florida den unbewaffneten Martin in einer nächtlichen Konfrontation erschossen. Der Todesschütze erklärte, in Notwehr gehandelt zu haben - und wurde am Samstag freigesprochen. Das Urteil löste Proteste in den USA aus.

Springsteen hatte seinen Song „American Skin (41 Shots)“ einst in Gedenken an den aus Guinea stammenden Migranten Amadou Diallo geschrieben, der 1999 unter umstrittenen Umständen von Polizisten in New York erschossen worden war.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.