Bruce Willis verschenkt sein Skigebiet

+
Bruce Willis will sein Skegebiet aufgeben.

Los Angeles - Bruce Willis besitzt in den USA sogar sein eigenes Skigebiet. Das soll jetzt aber den Besitzer wechseln. Der Schauspieler verschenkt es an eine Organisation.

Bruce Willis (57) möchte sich nach US-Medienberichten von seinem kleinen Skigebiet im US-Staat Idaho trennen. Der Hollywoodstar habe den örtlichen Behörden mitgeteilt, dass er bereit sei, die Soldier-Mountain-Anlage einer gemeinnützigen Organisation als Geschenk zu überlassen, berichtete die Zeitung “Idaho Mountain Express“ vom Mittwoch. Willis war seit Ende der 90er Jahre Besitzer des Resorts mit drei Liften. Soldier Mountain ist rund eine Autostunde vom bekannten Skiort Sun Valley entfernt.

Vor ihrer Trennung im Jahr 1998 hatten Willis und Demi Moore (49) mit ihren drei Töchtern viel Zeit auf ihrer Ranch im ländlichen Idaho verbracht.

Am vergangenen Sonntag ist der Action-Held (“Stirb langsam“) zum vierten Mal Vater geworden. Mutter ist das Model Emma Heming (33), mit dem er seit drei Jahren verheiratet ist. Das Paar lebt im kalifornischen Beverly Hills.

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.