Er spielt Niki Laudi in "Rush"

Brühl: Lust auf Spritztour mit Formel-1-Wagen

+
Daniel Brühl spielt Niki Lauda.

München - Schauspieler Daniel Brühl würde gerne mal im aktuellen Formel-1-Silberpfeil über die Rennstrecke rasen. Der Schauspieler spielt in dem Drama „Rush - Alles für den Sieg“ die Rennfahrlegende Niki Lauda.

 „Klar, da hätte ich Bock drauf. Selbst auf die Gefahr hin, dass ich ihn gleich abwürge“, sagte der 35-Jährige im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien. Rennfahrer Nico Rosberg habe ihm einst sein Lenkrad „mit den 50 000 Knöpfen“ in die Hand gedrückt. „Das ist ja Wahnsinn. Vor allem bei diesen Geschwindigkeiten noch so schnell auf Dinge zu reagieren. Ich habe gemerkt, dass es ein so extremer Hochleistungssport ist. Nicht nur körperlich, sondern auch vom Kopf her: Dass man innerhalb von Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen fällen und auf Dinge reagieren muss.“

Brühl („Good Bye Lenin!“, „Inglourious Basterds“) spielt in dem Drama „Rush - Alles für den Sieg“ die Rennfahrlegende Niki Lauda. Das Werk von US-Regisseur Ron Howard und mit Hollywood-Jungstar Chris Hemsworth als Konkurrent James Hunt kommt nächste Woche Donnerstag (3.10.) ins Kino.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.