Bruni soll für Woody Allen spielen

+
Carla Bruni soll für Woody Allen spielen.

Cannes - Die Frau des französischen Präsidenten, Carla Bruni, soll im nächsten Film von US-Regisseur Woody Allen mitspielen. Die Wirtschaftskrise könnte sie allerdings daran hindern.

US-Filmregisseur Woody Allen freut sich auf die Zusammenarbeit mit Frankreichs First Lady Carla Bruni-Sarkozy (42). “Sie ist einzigartig, sie ist sehr entspannt und nett und einfach sehr menschlich“, schwärmte der 74-Jährige am Sonntag bei den Filmfestspielen in Cannes. Nur eine weltweite Krise werde sie wohl davon abhalten, im nächsten Woody Allen Film mitzuspielen, sagte Allen. “Sie ist schließlich die Frau des Präsidenten und hat viele andere Verpflichtungen.“

Doch er gehe davon aus, dass das Ex-Model dabei sei, wenn er die Romanze unter anderem in Paris drehe. Am Samstag hatte Allens “You Will Meet A Tall Dark Stranger“ in Cannes Premiere gefeiert. Darin geht es mal wieder um die Suche nach dem Glück, dass allerdings nur die finden, die sich Illusionen hingeben. Der Film mit Naomi Watts, Josh Brolin, Anthony Hopkins und Antonio Banderas läuft in Cannes außer Konkurrenz und soll im Herbst in die deutschen Kinos kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.