Nachfolger von Beyoncé

Bruno Mars tritt beim Super Bowl 2014 auf

+
Bruno Mars

Los Angeles - R&B-Sänger Bruno Mars (27) hat den Zuschlag für einen der begehrtesten Musikauftritte in den USA bekommen. Er darf beim Super Bowl auftreten.

Der Grammy-Gewinner wird im kommenden Februar in der Super-Bowl-Halbzeit vor einem Millionenpublikum singen, berichtete der Sender CNN am Sonntag. Der Super Bowl, das Endspiel der American Football League NFL, ist ein Großereignis im US-Fernsehen und zieht mehr als 100 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Das Spiel findet am 2. Februar im MetLife Stadium in East Rutherford (US-Staat New Jersey) statt.

Im vorigen Februar heizte Beyoncé im knappen Lederkostüm und kniehohen Stiefeln in der Halbzeit im ausverkauften Superdome von New Orleans ein. In anderen Jahren standen Madonna, Bruce Springsteen, Prince, Justin Timberlake, Janet Jackson und die Rolling Stones auf der Bühne.

Der gebürtige Hawaiianer Mars legte 2010 mit „Doo-Wops & Hooligans“ ein sensationelles Album-Debüt hin. Im vorigen Jahr veröffentlichte der R&B-Sänger mit „Unorthodox Jukebox“ sein zweites Studioalbum. 2011 gewann er mit dem Song „Just The Way You Are“ den Grammy für die beste Performance eines Popsängers.

dpa

Die Sporthöhepunkte des Jahres 2012 in Bildern

Die Sporthöhepunkte des Jahres 2012 in Bildern

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.