Brusthaare ja oder nein? Das sagen Promis

München - Die einen mögen es nackig, die anderen eher pelzig. Am Thema Brustbehaarung scheiden sich die Geister - das zeigt jetzt auch eine lustige Diskussion unter Promis.

Die Schauspielerin Mimi Fiedler hält nichts davon, wenn sich Männer ihre Brust enthaaren. „Eine nackte Männerbrust ist wie ein Hahn ohne Federn“, sagte die 38-Jährige, die im Stuttgarter „Tatort“ als Kriminaltechnikerin Nika Banovic zu sehen ist, der Illustrierten „Bunte“. Es ging um die „Frage der Woche: Männerbrust - Pelz oder lieber glatt rasiert?“. Ihrer Kollegin Saskia Vester (54, „Der Schwarzwaldhof“) ist die Behaarung egal: „Wenn man liebt, kann der Mann behaart sein wie ein Gorilla oder glatt wie ein Aal.“

Und die Männer? TV-Moderator Maxi Arland (33) sagte: „Ich hätte nichts dagegen, nur bei mir wächst nicht ein einziges Haar auf der Brust, auf dem Kopf dafür umso mehr.“ Mundharmonika-Star Michael Hirte (49) - Sieger der RTL-Show „Das Supertalent“ im Jahr 2008 - sagte: „Meine 50 Haare bleiben und werden nicht abrasiert. Meine Jenny liebt ihren Bären so, wie er ist.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.