„Der Bürgermeister“ verstirbt plötzlich

„Schwiegertochter gesucht“-Kandidat: Rätselhafter Tod mit 41

+
Glückliche Zeit: Dezember 2012 als „Der Bürgermeister“ noch gesund war.

Köln/Jüterbog - Großer Schock bei Fans und Familie: Schlager-Sänger „Der Bürgermeister“ ist tot. Christian Esser, wie er mit bürgerlichen Namen hieß, verstarb im Alter von 41 Jahren.

Die Fans sind geschockt: Der Schlager-Sänger Christian Esser (41) alias „Der Bürgermeister“ ist tot. Das berichtet express.de. Bekannt wurde er durch die Sendung „Schwiegertochter gesucht“ und einige Auftritte bei Schlager-Konzerten wie den „Olé“-Festivals.

 „Wir saßen zu Hause vor dem Fernseher, kurz vorher ging es ihm noch gut“, erzählte seine Frau Nicole dem Express. Sie lernten sich bei der Kuppel-Show „Schwiegertochter gesucht“ von RTL kennen. „Als er nichts mehr sagte, habe ich sofort den Notarzt gerufen.“

Obduktion soll Antworten bringen

Die Ärzte konnten ihn jedoch nicht mehr retten. Eine Obduktion soll nun klären, woran der 41-Jährige so plötzlich verstarb. War es möglicherweise eine Folgeerscheinung einer Bandscheiben-OP aus dem Jahr 2013? Danach hatte er eine Wirbelsäulenversteifung und war eine Zeit lang gelähmt, saß im Rollstuhl. Doch nach der Reha ging es bergauf.

Nun der plötzliche Tod, der Freunde und Familie große Rätsel aufgibt. „Die Nachricht hat mich total umgehauen“, sagte Musiker-Kollege Joachim Merkle dem Express. „Kaum einer war so lebensfroh wie er. Das ist ganz ganz schlimm.“

sap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.