Zertrümmer-Video

Bulgarischer ESC-Teilnehmer will bei Sieg Trophäe zerschlagen

+
Kristian Kostov singt für Bulgarien "Beautiful Mess". Foto: Julian Stratenschulte

Jeder geht ja mit Freude anders um. Der bulgarische ESC-Teilnehmer Kristian Kostov will im Falle seines Sieges die Trophäe zerschlagen und hofft, dass viele sein Zertrümmer-Video anklicken.

Kiew (dpa) - Im Falle seines Sieges beim Eurovision Song Contest droht der bulgarische Teilnehmer Kristian Kostov ("Beautiful Mess") die Siegestrophäe, ein gläsernes Mikrofon, zu zerschlagen - in Moskau.

"Ich werde ein Zertrümmer-Video machen und ich hoffe, dass viele es ansehen werden", sagte der 17-Jährige ukrainischen Medienberichten vom Samstag zufolge. Nach dem Finale hoffe er, bald wieder in seine Wohnung in die russische Hauptstadt zurückzukehren und seinen Schulabschluss zu machen. Bulgarien gilt bei den Buchmachern als einer der Favoriten.

Unausgesprochen bleibt, ob die Ankündigung als solidarischer Akt für seine Wahlheimat Russland zu verstehen ist. Denn der ESC wird in diesem Jahr vom Konflikt zwischen dem Gastgeberland Ukraine und Russland überschattet. Der Kandidatin Julia Samoilowa wurde im Vorfeld wegen eines Auftritts auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim die Einreise in die Ukraine verwehrt. Auch Kostov war im Juni 2014 bei einem russischen Jugend-Wettbewerb auf der Krim aufgetreten - das Dekret zum Einreise-Verbot war jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht in Kraft.

Unterdessen haben sich die Quoten der Wettbüros zugunsten des Geheimtipps Salvador Sobral aus Portugal ("Amar Pelos Dois") verschoben. Er verdrängte den italienischen Favoriten Francesco Gabbani, dem Kostov folgt. Sobral überraschte in der ESC-Woche Gäste in einer Kiewer Jazz-Bar mit einem spontanen Auftritt.

Beim Finale des ESC in der ukrainischen Hauptstadt Kiew treten 26 Länder an. Deutschland wird von der 26-jährigen Levina mit dem Lied "Perfect Life" vertreten.

Kostov, Russisch

Sobral

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.