Bullock erneuert Verfügung gegen Fan

+
Sandra Bullock muss sich erneut gegen einen Stalker wehren.

Los Angeles - Es ist ein turbulentes Jahr für Hollywood-Schauspielerin Sandra Bullock. Nach der Blitzscheidung von Ehemann Jesse James und der Adoption einen Kindes hat sie nun erneut mir Stalkern zu tun.

Hollywoodschauspielerin Sandra Bullock hat eine einstweilige Verfügung gegen einen aufdringlichen Fan erwirkt. Am 6. August soll ein Gericht darüber entscheiden, ob der Stalker, der sich bereits psychiatrisch behandeln ließ, sich für weitere drei Jahre von ihr fernhalten muss. Ein erstes derartiges Verbot war 2003 erlassen worden, die Verfügung lief aber 2009 ab.

Die Sieger der Oscar-Nacht

Die Sieger der Oscar-Nacht

Aus älteren Gerichtsakten geht hervor, dass der Mann wiederholt versucht hat, Kontakt zu der heute 45-Jährigen aufzunehmen. Er reiste durchs ganze Land, um Bullock zu treffen. Zu einer Begegnung zwischen beiden kam es den Angaben zufolge aber nie. Der Mann hatte sich im vergangenen Monat wegen Angstgefühlen und Schlaflosigkeit in einem Krankenhaus im US-Staat Wyoming behandeln lassen. Dort berichtete der Stalker, er sei von Tennessee angereist, um Bullock in ihrem Haus in Wyoming zu treffen. Bullock hatte sich vor wenigen Tagen von ihrem untreuen Ehemann Jesse James scheiden lassen - nur zwei Monate nachdem die 45-jährige Oscar-Preisträgerin die Scheidung an ihrem Wohnort in Austin (Texas) eingereicht hatte.

Im März, kurz nachdem Bullock den Oscar für ihre Rolle im Film “Blind Side“ erhalten und in ihrer Dankesrede ihre große Liebe und Leidenschaft für ihren Ehemann kundgetan hatte, gab es einen Skandal: Ein tätowiertes Model, Michelle McGee (“Bombshell“), outete sich als Geliebte von Jesse James. Dieser gab danach in einem Fernsehinterview zu, untreu gewesen zu sein.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.