Romantische Komödie geplant

"Bully" Herbig: So wird sein neuer Film

+
"Bully" Herbig führt wieder Regie

München - Multitalent Michael “Bully" Herbig (44) dreht wieder eine Komödie nach eigenem Drehbuch, auch die Hauptrolle übernimmt er erneut selbst. Jetzt hat er erste Details verraten.

“Es wird ein deutscher Kinofilm, eine Buddy-Komödie im weitesten Sinne, aber emotionaler als das, was ich bisher gemacht habe", sagte er dem Nachrichtenmagazin “Focus". Der Film mit dem Titel “Buddy" sei keine Parodie - dass er auf die keine Lust habe, sagte Herbig schon vor knapp einem Jahr. Der Streifen werde eher eine romantische Komödie.

“Ich spiele einen Schutzengel, der aus Tollpatschigkeit ins Leben seines Schützlings reinplatzt„, sagte Herbig ("Der Schuh des Manitu", "(T)Raumschiff Surprise"), der auch für Drehbuch, Regie und Produktion verantwortlich zeichnet. “Er ist ein Anfänger. Und da kann natürlich eine Menge Komisches passieren."

Die Flops von “Hotel Lux" und “Zettl", in denen er zuletzt die Hauptrollen spielte, hätten ihn nicht traumatisiert, sagte Herbig. “Vielleicht kommt meine entspannte Haltung auch daher, dass ich klar zwischen Filmen unterscheide, die ich gemacht habe, und solchen, bei denen ich nur spiele."

"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.