George W. Bush: Harry Potter ist Ermunterung zur Hexerei

+
Ex-US-Präsident George W. Bush ist ein echter Harry-Potter-Gegner.

George W. Bush war offenbar ein echter Harry-Potter-Hasser. Das ging soweit, dass der Ex-US-Präsident der Schöpferin des kleinen Zauberlehrlings einen Orden verweigerte.

Die "Harry Potter"-Bücher ermunterten in den Augen von Ex-Präsident George W. Bush zur Hexerei, schreibt das schweizer Portal 20 Minuten. Nach dem Bericht hat der ehemalige Redenschreiber für George W. Bush, Matt Latimer, enthüllt, dass der Präsident sich weigerte, J.K. Rowling den 'Presidential Medal of Freedom' zu verleihen.

Bisher sei jedoch kein Fall bekannt, dass Muggles durch Ava-Kedavra-Zaubersprüche Schaden erlitten hätten, heißt es weiter. Dass Rowlings Bücher weltweit Millionen Kinder ermunterten, überhaupt Bücher zu lesen, stehe aber außer Zweifel.

Bush verlieh während seiner Amtszeit 81 Verdienstorden, hauptsächlich an Kriegs-Alliierte.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.