Noch kein Tatverdächtiger

Bushidos Villa: Brandbeschleuniger gefunden

+
Die Villa des Rappers Bushido am Tag nach dem Brand. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Kleinmachnow - Nach dem Brand im Dachstuhl von Bushidos Villa ist sich die Polizei nun sicher: Es wurde ein Brandbeschleuniger verwendet. Der Rapper selbst hatte sich bestürzt über den Brand geäußert.

Nach der Brandstiftung in der unbewohnten Villa des Rappers Bushido (35) haben die Ermittler Brandbeschleuniger gefunden. Man gehe einigen entdeckten Spuren in dem Haus in Kleinmachnow bei Berlin nach, sagte am Donnerstag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Potsdam. Bushido äußerte sich empört, die Arbeiten an dem Haus sollen aber weitergehen, wie er ankündigte. Unbekannte legten laut Polizei im ausgebauten Dachgeschoss ein Feuer, das in der Nacht zum Mittwoch das Haus beschädigte.

Bushido sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Ich bin absolut fassungslos.“ Er wisse nicht, wie er den Brand einschätzen solle, ob es nur ein Streich oder ein gezielter Akt gewesen sei. Er werde aber in das Haus einziehen.

Sollte der Rapper vergrault werden?

Der Bürgermeister von Kleinmachnow, Michael Grubert (SPD), sagte über Bushido: „Ich habe nichts gegen ihn“. Er freue sich grundsätzlich über jeden Steuerzahler. Er wies Vorwürfe von Bushido zurück, der Rapper sei nicht willkommen und ihm würden Steine in den Weg gelegt. Zurzeit leben Bushido und seine Familie noch in Berlin.

Einen konkreten Tatverdacht gibt es laut Staatsanwaltschaft noch nicht. Die Behörde wollte sich nicht näher zum weiteren Vorgehen äußern, um ihre Ermittlungen nicht zu gefährden. Zunächst müsse auch das Gutachten eines Sachverständigen abgewartet werden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.