"California Girl" Perry hat Ärger mit den Beach Boys

+
Katy Perry hat Ärger mit den Beach Boys.

New York/Los Angeles - Katy Perry soll sich für ihren Sommerhit "California Gurl" bei dem Beach-Boys-Hit "California Girl" bedient haben. Die wollen nun am Gewinn beteiligt werden.

Streit zwischen dem “California Girl“ und den Beach Boys: Das Management der legendären Popgruppe aus den Sechzigern hat Katy Perry aufgefordert, bei ihrem Sommerhit “California Gurls“ künftig die Beach Boys als Mitautoren zu erwähnen. Anlass ist eine Liedzeile, die sich in dem Song “California Girls“ von 1965 genau so findet wie in dem Sommerhit der 25-Jährigen mit dem fast gleichlautenden Titel: “I wish they all could be California girls“ (Ich wünschte, sie könnten alle kalifornische Mädchen sein).

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

“Katy hat eine der berühmtesten Liedzeilen der Geschichte abgekupfert“, beschwerte sich das Plattenlabel der Beach Boys nach Angaben der “New York Post“ vom Freitag. Deshalb sollten die Beach-Boy-Komponisten Mike Love and Brian Wilson künftig nicht nur von Perry genannt werden. Die beiden Musiker müssten auch an den Einnahmen beteiligt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.