Camilla bricht sich beim Wandern das Bein

+
Camilla, die Herzogin von Cornwall, hat sich beim Wandern das Bein gebrochen.

London - Unfall royal: Camilla, die Frau von Prinz Charles, hat sich kurz vor ihrem Hochzeitstag beim Wandern das Bein gebrochen. Wie das passiert ist:

Sie sei auf der Tour am Mittwoch ausgerutscht, teilte das Prinzenbüro Clarence House am Donnerstag in London mit. Eine Röntgenaufnahme habe später ergeben, dass ihr linkes Wadenbein gebrochen ist. Camilla (62) und Charles (61) feiern diesen Freitag ihren fünften Hochzeitstag. Die Herzogin von Cornwall muss jetzt sechs Wochen lang einen Gips tragen.

Erst vor kurzem musste Camilla bei einer offiziellen Reise nach Osteuropa ihre Pläne ändern, weil sie sich am Rücken einen Nerv eingeklemmt hatte.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Eine Sprecherin von Clarence House sagte, Camilla versuche, all ihre offiziellen Termine einzuhalten. Die Ärzte hätten ihr geraten, das Bein nicht zu belasten. Charles sei bei der Wanderung nicht dabei gewesen. Der Prinz hat auf dem Anwesen der Königin im schottischen Balmoral eine Privatresidenz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.