Band-Aid-Weihnachtslied

"Übersetzung war Himmelfahrskommando"

+
Zusammen mit mehr als 25 deutschen Bands und Musikern - darunter Max Herre (l), Campino (2. v. l.) und Thees Uhlmann (r.) - produziert Bob Geldof erstmals eine deutsche Version des Weihnachtsklassikers „Do They Know It's Christmas“ für den guten Zweck.

Berlin - Sänger Campino (52) hat für die deutsche Version des Weihnachtsklassikers „Do They Know It's Christmas?“ ganz schön tüfteln müssen.

 „Die Übersetzung dieses Liedes ins Deutsche, das ist ein Himmelfahrtskommando“, sagte der Sänger der Toten Hosen am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“.

Auf Wunsch des Musikers Bob Geldof (63) hatte Campino die Ebola-Hilfsaktion deutscher Künstler initiiert. Gemeinsam mit Stars wie Udo Lindenberg, Max Raabe und Peter Maffay nahm er das Lied auf Deutsch auf. „Wir haben halt versucht, die größten Flachheiten da raus zu halten und irgendwie 'nen Text abzuliefern, hinter dem alle Künstler stehen können“, erzählte Campino. Der Druck sei groß gewesen, da man die Leute ja nicht in irgendeine peinliche Sache habe reinziehen wollen.

Zusammen mit seinem Musikerkollegen Midge Ure hatte Geldof vor 30 Jahren erstmals das sogenannte Band Aid Projekt gestartet, um dem Hunger in Äthiopien zu begegnen. Das jetzige Vorhaben, das auch in England und Frankreich läuft, ist die vierte Version des Weihnachtshits. Geldof hat sie nach seinen eigenen Worten auf dringende Bitte der UNO hin auf den Weg gebracht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.